Giebel

  • Systematik: Carassius gibelio | Cyprinidae, Familie Karpfenartige, vulgo: Silberkarausche
    Status: eingebürgert
    Schonzeit: keine
    Mindestlänge: keine

    Körperbau

    • 27 bis 31 Schuppen entlang der Seitenlinie
    • Färbung meist silbergelb, jedoch sehr variabel
    • Schwarzes Bauchfell
    • Körpermaße: Länge selten über 20 cm lang, maximal bis zu 45 cm

    Unterscheidung zu Karpfen

    • Schwanzflosse stärker eingeschnitten
    • Rückenflosse leicht eingebuchtet
    • Keine Barteln

    Unterscheidung zu Karausche

    • Rückenflosse nach innen gewölbt
    • Kein schwarzer Fleck am Schwanzstiel
    • Größere Schuppen als die Karausche

    Lebensweise

    • Lebt in stehenden und langsam fließenden Gewässern mit dichtem Pflanzen­wuchs und schlammigem Grund, sehr widerstandsfähig
    • Ursprünglich in Asien beheimatet, kommt aber schon in ganz Europa vor

    Nahrung

    • Allesfresser

    Fortpflanzung

    • Mit unbefruchteten Eizellen (ohne arteigenen Männchen) möglich (ist jedoch nicht die Regel)

    Sonstiges

    • Der Goldfisch (Carassius auratus (L.)) ist eine Zuchtform des Giebels
Fischereiverband für das Land Vorarlberg, Auhafen 1, 6971 Hard, Tel/Fax: 05574 86 174, fischereiverbandvbg@aon.at
Bürozeiten: Dienstag 8:30 bis 12:00 Uhr, Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr