Rotauge

  • Systematik: Rutilus malus (L.) | Cyprinidae, Familie Karpfenartige, vulgo: Plötze
    Status: heimisch
    Schonzeit: keine
    Mindestlänge: keine

    Körperbau

    • Hochrückiger, seitlich abgeflachter Körper (je nach Wachstum gibt es hochrücki-gere Exemplare (Palmplötzen) und schlanke (Spitzplötzen)
    • Gerundete Bauchkante (zwischen Bauchflossen und Afterflosse)
    • Körperfärbung silbrig, Färbung der Iris meist rot (Name!)
    • Brust-, Bauch- und Afterflossen oft rötlich
    • Länge: 25 bis 30 cm

    Lebensweise

    • Lebt als Schwarmfisch in fließenden und stehenden Gewässern
    • Gegenüber Gewässergüte und Substratbeschaffenheit relativ anspruchlos

    Nahrung

    • Plankton, kleine Wassertiere, Pflanzen; im Winter wird kaum Nahrung aufgenom­men

    Fortpflanzung

    • Laichzeit von April bis Juni bei einer Wassertemperatur von mindestens lO° bis 12°C
    • Milchner mit starkem Laichausschlag an Kopf und Rücken
    • Ablaichen erfolgt in Schwärmen an seichten, bewachsenen Stellen der Uferzone mit
    • einer Dauer von etwa einer Woche
    • Eizahl schwankt zwischen 50.000 und 100.000 Stück pro Weibchen.

    Sonstiges

    • Unterscheidung zur Rotfeder: Vorderende der Rückenflosse in Höhe des Ansatzes der Bauchflossen
Fischereiverband für das Land Vorarlberg, Auhafen 1, 6971 Hard, Tel/Fax: 05574 86 174, fischereiverbandvbg@aon.at
Bürozeiten: Dienstag 8:30 bis 12:00 Uhr, Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr