Reviereinteilung

  • Nr. Fischereirevier Beschreibung Bewirtschaftete Gewässer
    51 Nafla 1

    Das Gebiet der Nafla von der Mündung in den Ehbach bis zur Brücke beim Valdunastall.

    52 Nafla 2

    Das Gebiet der Nafla von der Brücke beim Valdunastall bis knapp unterhalb der Brücke des Waldweges nach Göfis mit allen Zuflüssen.

    Zu diesem Revier gehört gemäß § 31 Abs 3 des Fischereigesetzes, LGBl Nr 47/2000, der bei der Fischereireviereinteilung 1933 zugewiesene Tuferer-, Pola- und Reiherbach.

    53 Frutz

    Die Frutz vom Hochwuhr bei der Batschunser Brücke bis zum Ursprung mit allen Zuflüssen.

    Diesem Revier wird gemäß § 6, Abs. 3 Fischereigesetzes, LGBl Nr 47/2000, die Frutz von der Landesstraßenbrücke L 50 Sulz-Rankweil bis zum Hochwuhr bei der Batschunser Brücke, ausgenommen die Frödisch zugewiesen.

    54 Klausbach

    Der Klausbach in den Gemeinden Klaus und Fraxern mit allen Zuflüssen.

    55 Ratzbach

    Der Ratzbach in den Gemeinden Fraxern, Viktorsberg, Weiler und Röthis mit allen Zuflüssen.

    56 Frödischbach

    Die Frödisch von der Mündung in die Frutz bis zum Ursprung mit allen Zuflüssen, ausgenommen das Revier 57 Mühltobelbach.

    57 Mühltobelbach

    Der Mühltobelbach von der Mündung in die Frödisch bis zum Ursprung mit allen Zuflüssen in der Gemeinde Zwischenwasser.

    58 Ill 1

    Das Gebiet der Ill von der alten Einmündung in den Rhein bis zum Hochwuhr in Feldkirch.

    Die Ill zwischen der neuen Einmündung in den Rhein und dem alten bestehenden Illbett wird gemäß § 6 Abs 3 des Fischereigesetzes, LGBl Nr 47/2000, dem Fischereirevier Ill 1 zugewiesen.

    59 Ill 2

    Das Gebiet der Ill vom Hochwuhr in Feldkirch bis zur Einmündung des Mengbaches mit allen Zuflüssen, ausgenommen die den Fischereirevieren 63 und 64 zugeteilten Gewässern.

    60 Ill 3

    Das Gebiet der Ill von der Einmündung des Mengbaches bis zur Einmündung der Alfenz mit allen Zuflüssen, mit Ausnahme der in den Revieren 67 bis 71 gelegenen Gewässern.

    Zu diesem Revier gehört gemäß § 31 Abs 3 des Fischereigesetzes, LGBl Nr 47/2000, auch der bei der Fischereireviereinteilung 1933 zugewiesene Mühlbach in Ludesch. Gleichzeitig wird gemäß § 6 Abs 3 des Fischereigesetzes, LGBl Nr 47/2000, die Alvier von der Mündung in die Ill bis zur Wasserfassung Tschapina und der Kanal der Unterstufe des Lutzkraftwerkes dem Eigenrevier 60 Ill 3 zugewiesen.

    61 Ill 4

    Das Gebiet der Ill von der Mündung der Alfenz bis zur Mündung des Frattentobels mit allen Zuflüssen, ausgenommen die Litz.

    62 Ill 5

    Das Gebiet der Ill von der Mündung des Frattentobels bis zur Staumauer des Vermuntstausees mit allen Zuflüssen, ausgenommen davon der Kopsstausee mit seinen Zuflüssen.

    63 Sägebach

    Der Sägebach von der Mündung in die Ill bis zum Ursprung mit allen Zuflüssen innerhalb der Gemeinden Satteins, Röns und Düns.

    Zu diesem Revier gehören gemäß § 31 Abs 3 des Fischereigesetzes, LGBl Nr 47/2000, auch die bei der Fischereireviereinteilung 1933 zur Mitbewirtschaftung nachstehend zugewiesenen Fischereirechte: Satteins: Vislisbach, Pintenbach, Brunnenbach, Feldgrabenbach, Puntenifenbach, Flahnenbach, Inderholzbach, Kirchenbach, Pfudidetschbach, Appenzellerbach, Bergrasenbach, Gereillenbach; Röns: Walsbächle; Wasserwerksbesitzer Satteins: Viggenbach und Werkkanal aus dem Inderholzbach. Gleichzeitig werden gemäß § 6 Abs 3 des Fischereigesetzes, LGBl Nr 47/2000, die in den Gemeinden Röns und Düns gelegenen Gewässer, die dem Sägebach zufließen, dem Fischereirevier 63 Sägebach zugewiesen.

    64 Gießen

    Der Gießenbach und der Tabuladabach innerhalb der Gemeinde Schlins mit allen Zuflüssen.

    Zu diesem Revier gehören gemäß § 31 Abs 3 und 4 des Fischereigesetzes, LGBl Nr 47/2000, auch die bei der Fischereireviereinteilung 1933 zugewiesene Gießen innerhalb der Gemeinde Satteins und der Fallebach in der Gemeinde Schnifis bis zum Schnifnerweiher. Gleichzeitig werden gemäß § 6 Abs 3 des Fischereigesetzes, LGBl Nr 47/2000, der Tabuladabach von der Gemeindegrenze Schlins-Bludesch bis zum Kraftwerk der Firma Degerdon sowie alle Gewässer innerhalb der Gemeinde Düns, Dünserberg, Schnifis und Röns, die im Einzugsgebiet des Gießenbaches liegen - ausgenommen davon das Revier Schnifner Weiher - dem Fischereirevier zugewiesen.

    65 Schwarzbach

    Der Schwarzbach von der Einmündung in den Tabuladabach bis zum Wasserfall in Thüringen und der Tabuladabach zwischen dem Kraftwerk der Firma Degerdon und der Ill mit allen Zuflüssen.

    66 Mengbach

    Der Mengbach (Mankbach) von der Mündung in die Ill bis zum Ursprung mit allen Zuflüssen.

    67 Lutz 1

    Die Lutz von der Mündung in die Ill bis zur Staumauer des Stausees Raggal mit allen Zuflüssen.

    68 Lutz 2

    Die Lutz von der Staumauer des Stausees Raggal bis zum Ursprung mit allen Zuflüssen, ausgenommen das Revier 69 Lasankenbach.

    69 Lasankenbach

    Der Lasankenbach von der jeweiligen Uferlinie des Lutzstausees bis zum Ursprung mit allen Zuflüssen.

    70 Alvierbach

    Der Alvierbach von der Wasserfassung Tschapina bis zur Staumauer Lünersee mit allen Zuflüssen.

    71 Brunnenbach

    Der Brunnenbach und der Klarenbrunnenkanal in Bludenz mit allen Nebengewässern von der Ableitung aus der Ill bis zur Mündung in die Ill.

    72 Alfenz 1

    Die Alfenz von der Einmündung in die Ill bis zur Gemeindegrenze zwischen Innerbraz und Dalaas mit allen Zuflüssen.

    73 Alfenz 2

    Die Alfenz von der Gemeindegrenze Innerbraz-Dalaas bis zu ihrem Ursprung mit allen Zuflüssen.

    74 Litz

    Die Litz von der Einmündung in die Ill bis zum Ausrinn des Langersee auf der Alpe Fresch mit allen Zuflüssen.

    75 Lech

    Der Lech von der Landesgrenze bis zum Ursprung mit allen Zuflüssen.

    Seite:
    1 2 3 4 ... 6
Fischereiverband für das Land Vorarlberg, Auhafen 1, 6971 Hard, Tel/Fax: 05574 86 174, fischereiverbandvbg@aon.at
Bürozeiten: Dienstag 8:30 bis 12:00 Uhr, Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr